Prognose, Chancen und Risiken

Chancen und Risiken

Als international agierendes Unternehmen mit einem diversifizierten Portfolio ist der Bayer-Konzern einer Vielzahl von internen und externen Entwicklungen oder Ereignissen ausgesetzt, die das Erreichen unserer finanziellen und nichtfinanziellen Ziele in wesentlichem Maße beeinflussen können.

Das Chancen- und Risikomanagement ist bei Bayer integraler Bestandteil des konzernweiten Systems der Unternehmensführung. Für eine ausführliche Darstellung unserer Chancen- und Risikomanagementprozesse und der grundlegenden Chancen- und Risikolage ohne Berücksichtigung der Monsanto-Übernahme verweisen wir auf den Geschäftsbericht 2017, Kapitel „Chancen- und Risikobericht“. Für die Veränderungen des Risikoportfolios durch die Übernahme von Monsanto verweisen wir auf den Zwischenbericht Q2 2018, „Chancen und Risiken“.

Gesamtbeurteilung durch den Vorstand

Wir sehen keine materiellen Veränderungen der Risikolage im Vergleich zu unserer Darstellung aus dem Geschäftsbericht 2017, wo eine Erhöhung der Risikolage durch die bevorstehende Akquisition von Monsanto bereits antizipiert wurde. Nach heutiger Einschätzung sehen wir weder Einzelrisiken noch eine Kombination bzw. Wechselwirkung mehrerer Risiken, die zu einer Bestandsgefährdung des Bayer-Konzerns führen könnten.

Die im Vergleich zur Darstellung im Geschäftsbericht 2017 (Anhangangabe „Rechtliche Risiken“) eingetretenen wesentlichen Entwicklungen im Bereich der rechtlichen Risiken sind im verkürzten Anhang zum Zwischenabschluss Bayer-Konzern unter „Rechtliche Risiken“ dargestellt. Der Abschnitt enthält auch die Monsanto-Risiken, sofern sie aus Sicht des Bayer-Konzerns materiell erscheinen.

Vergleich zum Vorjahr